Das AULA 2015

20.10.2015 Kommunikation LBA, Medienbericht Caspar Zimmermann:
Rekordbeteiligung an AULA - LBA unterstützt


 

Samstag, 10. Oktober 2015
Die 32. Auflage des AULA Jugendlagers ist vorbei... snif .... Herzlichen Dank allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben!!!
Wir freuen uns schon heute auf das 33. AULA, wieder in S-chanf, vom 08. - 15 Oktober 2016.
Wir werden uns alle Mühe geben, das Gute am AULA beizubehalten und das nicht ganz Geglückte zu verbessern!
Bereits sind rund 80 Anmeldungen bei uns eingegangen. Vielen Dank dafür. Wir freuen uns auf euch und viele weitere AULAner.

Die Lagerzeitung vom Samstag, 10.10.2015
Samstag, 10.10.2015





Teilnehmer-Feedback:






Freitag, 9. Oktober 2015
Im Truppenlager San Güerg ist Putzen angesagt. Die Viertklässler zeigen, wie's geht. 
Video

Teilnehmer-Feedback:




Donnerstag, 8. Oktober 2015
Bei schönstem Sonnenschein konnten wir heute Morgen unsere „offiziellen“ Lagerfotos knipsen. Im Verlaufe des Tages standen unsere Partnerorganisationen im Zentrum: Armee, RKD, SRK-Jugend und Feuerwehr gaben uns Einblicke in Ihre Tätigkeiten. Das Humanitäre Völkerrecht wurde von der zweiten Klasse behandelt. Natürlich war es dabei unumgänglich, dass sich die Teilnehmenden mit aktuellen Fragen rund um die Syrienkrise oder den IS befassten. Am Abend rückten unsere Drittklässler aus zu einem grossen „Unfall“ zwischen S-chanf und Zuoz. In Zusammenarbeit mit der ortsansässigen Feuerwehr und dem Rettungsteam der Ambulanz mussten Patienten aus Fahrzeugen geborgen, triagiert, betreut und transportiert werden. Zur Belohnung für Ihre tolle Arbeit konnten sie den Abend im Nachbardorf bei Glace und Punsch ausklingen lassen.

Die Lagerzeitung vom Donnerstag 08.10.2015
Donnerstag 08.10.2015

Teilnehmer-Feedback:


 

Mittwoch, 7. September 2015
Und nun war er endlich da: der Tag der heiss ersehnten Nachtübungen. Doch bevor die Teilnehmenden Verletzte aus der Dunkelheit bergen konnten wartete noch das Tagesprogramm auf sie. Die Klassen 1 und 2 absolvierten die theoretische BLS-AED-Prüfung, während die Klasse 3 das Spital und den Rettungsdienst Oberengadin in Samedan besuchen durften. Die Klasse 2 besichtigte am Nachmittag die REGA-Basis und die Flugplatzfeuerwehr auf dem höchstgelegenen Flugplatz Europas. Kinderträume erwachten neu, und so manch einer wird sich nochmals überlegt haben, ob und wie er Rettungssanitäter im Heli werden könnte.
Und dann begannen sich die einzelnen Klassen auf die Nachtübung vorzubereiten: die Klassen 1 und 2 machten Abend- und Nachtwanderungen, auf der sie Patienten mit Rolltragen bergen, betreuen und transportieren mussten. Eine Gruppe Marathonläufer, welche in der Nähe ihr Herbsttraining absolvierte, hatte die Klassen 3 und 4 gebeten, den Sanitätsdienst zu übernehmen. So mussten bald viele unvorsichtige Sportler in der SanHist beurteilt und behandelt werden ….

Die Lagerzeitung vom Mittwoch 07.10.2015
Mittwoch 07.10.2015

Teilnehmer-Feedback:



Dienstag, 06.10.2015
Nach dem Elterntag waren heute Vertreter unserer Partnerorganisationen (Schweizer Armee und SRK),  der Gemeinde S-chanf sowie BesucherInnen aus Politik und Wirtschaft bei uns eingeladen. Nach einer Powerpoint-gestützten Einführung durch den Co-Lagerleiter Jack Bähler liessen sich die Gäste die bisher geleistete Arbeit zeigen. Stolz präsentierte die Klasse 4 die inzwischen in Betrieb genommene San Hist, welche auf ihren Grosseinsatz bei der Nachtübung am Mittwochabend wartet.
Die jüngsten AULA-Teilnehmer zeigten nicht minder stolz, was sie schon gelernt haben, von Bergegriffen bis Wiederbelebung. Die Teilnehmenden der Klasse 2 waren fleissig am Lernen: schliesslich hatten sie am späteren Nachmittag ihre erste Theorieprüfung. Bei der Klasse 3 wurden die Schadensplatzorganisation erklärt und dabei die Bergung von Patienten nach einem Autounfall mit Fallbeispielen vertieft. Die gut gelösten Aufgaben zeigen: Das Wissen aus den Vorjahren konnte erweitert und gefestigt werden. Die Gäste zeigten sich begeistert von so viel Engagement. Wie Herr Markus Mader, Direktor des SRK so schön sagte: „Die Jugend ist nicht unsere Zukunft, sie ist die Gegenwart. Solche jungen Menschen wie ihr hier im AULA seid braucht es dringend und deshalb ist eure Arbeit so wichtig.“

Die Lagerzeitung vom Dienstag 06.10.2015

Dienstag 06.10.2015

Teilnehmer-Feedback:


 

Montag, 05.10.2015
Heute stand der alljährliche Elternbesuchstag auf dem Programm und das Engadin zeigte sich von seiner besten Seite. Bei strahlendem Sonnenschein liessen sich rund 160 Eltern, Verwandte und Bekannte das AULA zeigen. Das Highlight? Natürlich die Demos des Super Puma der Schweizer Armee! Auch die Schülerinnen und Schüler der 1. – 6. Primarklasse S-chanf nützten die Einladung und bestaunten „unseren“ Heli von allen Seiten.
Am Abend konnten die Erstklässler viel Lernen über Brandbekämpfung: welche Mittel sind zum Löschen eines Brandes geeignet – oder – wie wird ein Brand erst recht entfacht? Natürlich durften sie mit dem Feuerlöscher auch gleich selber Hand anlegen. In der Dunkelheit war dies ein eindrückliches „Spektakel“.


Die Lagerzeitung vom Montag 05.10.2015

Montag 05.10.2015

Teilnehmer-Feedback:


 

Sonntag 04.10.2015
Nach dem zeitmässig etwas turbulenten Start ging es am Sonntag gleich mit Vollgas los: Je nach Klasse wurden Patientenbeurteilung, Patientenüberwachung, BLS-AED, verschiedene Verletzungen, der Umgang mit der Halskrause und und und … gelehrt und gelernt. Die Anatomie wurde praktisch mit dem Sezieren von  Schweineherzen veranschaulicht und damit der Zusammenhang zur Herz-Lungen-Wiederbelegung geschaffen.
Unsere Drittklässler wurden am Funkgerät ausgebildet – und haben mit zeitweise „etwas frei umgesetzten“ Funkregeln beinahe unser reguläres Funknetz durcheinandergebracht.
Die Klasse 4 verabschiedete sich schon bald ins Biwak: Auf der Alp Chaschauna durfte sie mit drei Rettungshunde Teams aus dem Oberengadin eine spannende Suchübung miterleben und danach in der gemeindeeigenen Alphütte übernachten. 


Die Lagerzeitung vom Sonntag 04.10.2015

Sonntag 04.10.2015

Samstag, 03.10.2015
Seit heute ist das Flab Lager San Güerg in S-chanf fest in AULA-Hand. Unsere 214 Teilnehmenden sind mit 4 Cars aus Bern und Zürich sowie einigen Privattransporten wohlbehalten im Engadin angekommen. Dabei „durften“ die Berner die Reise besonders lange „geniessen“: dank diversen Staus waren sie mehr als 9 Stunden (!) unterwegs.  Natürlich kam damit das geplante Nachmittagsprogramm recht durcheinander und die Flexibilität der Helfer und Ausbilder war gefragt! Bis zur Nachtruhe konnten wir aber etwas Zeit aufholen. Am Sonntag werden wir unsere Woche wie geplant starten. Wir freuen uns auf spannende Tage mit vielen interessierten Teilnehmern! 

Die Lagerzeitung vom Samstag 03.10.2015
Samstag 04.10.2015


Vorbereitungstage vom 29.09 – 02.10.2015
Viele helfende AULA-Hände sind im KVK – das heisst: wir richten uns in S-chanf ein! 
Neben dem Fassen der Unterkunft, dem Einrichten der Beleuchtungen und der Materialmagazine, der Ankunft der San Hist und Fahrzeuge, dem Zählen und Einsortieren von viel (!!!) Ausbildungsmaterial, dem Beschriften der Zimmer, dem Einkaufen von Gemüse, Früchten, Teigwaren, Fleisch und und und … war es ein normaler Tag ganz nach dem AULA-Motto lehrreich – interessant – sinnvoll – spannend.


 

REKO vom 23. - 25. Juli 2015
Wir haben viele Wanderungen "abmarschiert" und mögliche Übungsgelände erkundet.
Im Biwak werden unsere Viertklässler gut bewacht sein von vielen vierbeinigen Aufpassern:



















Nicht immer war ganz klar, wie wir wieder "nach Hause" kommen.
Äh - wie jetzt: rechts oder links????


















 

Auffahrtswochenende vom 14. - 17. Mai 2015
Wie aus ehemaligen Viertklässlern neue Gruppenleiter werden: Unsere zukünftigen Gruppenleiter lassen sich in "Führung" ausbilden.
Bericht von Christina Gut und Ladina Bodmer


 

Reko in S-chanf 24. - 26. April 2015

Hier wird das Lagerbüro beheimatet sein:


Unser grosser "Pausenplatz" sowie das Ausbildungsgelände der Klassen 2 und 4